Array
(
    [0] => Array
        (
            [image_or_video] => Image
            [image] => https://www.profilabel.de/wp-content/uploads/2021/02/PL-Hitze-02-1-scaled.jpg
            [heading] => EtikettenOberflächen
            [subheading] => Anspruchsvolle
Oberflächen
sicher kennzeichnen [banner_text_color] => White [button_link] => Array ( [title] => Mehr erfahren [url] => #down [target] => ) [embed_video_url] => [upload_video] => ) [1] => Array ( [image_or_video] => Image [image] => https://www.profilabel.de/wp-content/uploads/2021/02/PROFILABEL–Etiketten-Gummireifen-960x586-1.jpg [heading] => EtikettenOberflächen [subheading] => Anspruchsvolle
Oberflächen
sicher kennzeichnen [banner_text_color] => White [button_link] => Array ( [title] => Mehr erfahren [url] => #down [target] => ) [embed_video_url] => [upload_video] => ) [2] => Array ( [image_or_video] => Image [image] => https://www.profilabel.de/wp-content/uploads/2021/03/bananen_fairtrade_1920.jpg [heading] => EtikettenOberflächen [subheading] => Anspruchsvolle
Oberflächen
sicher kennzeichnen [banner_text_color] => White [button_link] => Array ( [title] => Mehr erfahren [url] => #down [target] => ) [embed_video_url] => [upload_video] => ) )

Kunststoff


Produkte können mit Etiketten oder direkt über Inkjet-Direkt-Drucker gekennzeichnet werden. Oft gibt es auch eine Kombination beider Kennzeichnungslösungen.

Solche speziellen Inkjet-Direkt-Drucker verbauen wir bei PROFILABEL® z.B. in unseren iMATRIX®-Etikettiersystemen. Natürlich können nicht nur Produkte, sondern auch Etiketten über ein Ink-Jet System gekennzeichnet werden.


In komplexen Produkten sind oft auch unterschiedlicher Kunststoffarten mit unterschiedlichen Oberflächeneigenschaften verbaut.

Den Etiketten sieht man mit bloßem Auge die Unterschiede im Klebstoff und Obermaterial nicht an. Die Qualität der Haftmaterialien zeigt sich meist erst nach Jahren der Nutzung.


Die Kennzeichnung von nicht glatten Kunststoffen die zusätzliche Hitze bei der Verarbeitung und Witterung ausgesetzt sind, erfordern Materialwissen.

Die Informationen auf dem Typenschild oder Etikett sollen noch nach Jahren gut lesbar sein. Das erfordert Knowhow und besonders verlässliche Materialien.


Ölige Untergründe, wie zum Beispiel der Motorinnenraum, sind besondere Herausforderungen für Haftverbunde.

Stark haftende Klebstoffe in Kombination mit Obermaterial können mit einer zusätzlichen stabilen Schutzschicht versehen werden.

Viele Lösungen für Kunststoff.

 

Zu kennzeichnende Kunststoffoberflächen kategorisieren wir grob in harte und flexible (Folien) Oberflächen. Wir unterscheiden weiterhin polare und appolare Oberflächen. Das ist bei der Auswahl des passenden Klebers und Etikettenmaterials ausschlaggebend.

Nur so können wir eine gleichbleibende hohe Verlässlichkeit und Haftqualität versprechen.

Im Bereich der Kunststoffe gibt es eine Vielzahl an Oberflächen und Eigenschaften, die Materialkombinationen sind schier unendlich. Zum Beispiel haben einige Poly-Kunststoffe (PE, PP. PVC, PS, PC, PLA, PET) elektrische und optische Eigenschaften, wieder andere sind schmutzabweisend oder antimikrobiell. Es gibt Unterschiede in Glanzgrad, Abrieb, Farbe, Haptik und Lebensdauer.

Die Entgasung spielt eine wichtige Rolle in der Elektro- (z.B. UL Etiketten), Pharma- (Blutbeutel Etikett) oder Lebensmittel- (Tiefkühletiketten) Branche. Hier benötigt es zum Teil zugelassene Materialien. Auch gibt es Kunststoff-Formteile und vermehrt bio-basierte Kunststoffe und Kunststofffolien. Auch die direkte Oberflächenkennzeichnung (zum Beispiel mit einem iMATRIX® Inkjetsystem) von Kunstoffen kann je nach Anforderung und Art der Anwendung gelöst werden.

Da die Aufgabenstellungen sehr vielfältig sind, ist ein Gespräch über eine Idee oder ein konkretes Projekt, eine gute Basis für Erfolg. Als Hersteller von Etiketten (soloSYNTH®, soloCART®) und Etikettiersystemen (eMATRIX®, iMATRIX®) bieten wir ein sehr großes Spektrum an Klebstoff- sowie Materialkombinationen an.

In der hauseigenen Etikettendruckerei fertigen wir seit über 30 Jahren lösemittelfreie Etiketten. Hierbei verwenden wir FDA®- FSC®- zertifiziertes Haftmaterial. Die PROFILABEL® GmbH & Co. KG ist UL®- und TÜV® zertifiziert und Mitglied im VskE Verband.

Haben Sie Fragen zu Oberflächen im Allgemeinen? Egal was kommt und vor welcher Herausforderung Sie im Bereich der Kennzeichnung stehen. Lassen Sie uns doch einfach mal über die Art der Kennzeichnung Ihres Produkts im Detail sprechen. „Menschen Ideen Lösungen“ ist keine Marketingclaim, sondern gelebte Realität untereinander und mit unseren Kunden. Wir freuen uns auf Sie!

Gummi


Neopren ist für die Kennzeichnung ein besonderer Fall.

Die Typenschilder oder Etiketten auf „Neopren-Gummi“ sind Witterung, zusätzlicher Feuchtigkeit und Salzwasser ausgesetzt. Hier kommt es in besonders auf Festigkeit und Langlebigkeit der eingesetzten Etiketten und Typenbezeichnungen an.


Die Kennzeichnung von Gummimatten im Automotivbereich ist nichts Komplexes. Die Lösung steckt im Detail.

Es kommt häufig darauf an die Etiketten mit Chargennummern, Barcodes oder QR-Codes zu versehen. Dies kann wahlweise bereits bei der Etikettenproduktion oder im Nachgang geschehen. Das bedeutet die Etiketten werden „blanko“ geliefert. Entscheidend ist der jeweilige Herstellungsprozess.


Etiketten sollen Lifestyle oder Sportprodukte sicher kennzeichnen und dürfen beim Ablösen keine Spuren hinterlassen.

Dass das so einfach funktioniert, liegt an dem jeweiligen Materialmix des Haftverbundes, Obermaterial und Klebstoff.


In rauen Produktionsumgebungen müssen z.B. Reifen mit verschiedenen Eigenschaften sicher gekennzeichnet werden.

Dabei muss das Etikett unter anderem schmutzabweisend sein. Das Produkt muss „Neu“ aussehen und die Informationen sollen leicht zu erfassen sein.

Gummi ist nicht gleich Gummi.

 

Heutzutage gibt es viele Kautschuksorten (im Volksmund: Gummisorten). Vereinfacht gesagt unterscheiden wir zwischen Naturkautschuk und den verschiedenen Synthesekautschukanwendungen die mittlerweile ca. 65% der weltweiten Anwendungen ausmachen. Für die unterschiedlichsten Kautschukoberflächen setzten wir spezielle Haftmaterialien ein, die eine Weichmacherwanderung unterdrücken und somit eine sichere Haftung der Etiketten garantieren.

Die PROFILABEL® Etiketten sind zertifiziert und werden je nach Aufgabenstellung hergestellt. Durch die verschiedenen Kautschuksorten wie z.B. Butadienkautschuk (BR), Butylkautschuk (IIR), Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM), Butadien-Acrylnitril-Kautschuk (NBR) und Silikonkautschuk (Q) macht es jedoch immer Sinn das Etikettenmaterial am echten Objekt und unter echten Bedingungen zu testen. Solche Tests führen wir nach Möglichkeit im Testcenter an unserem Standort in Wehrheim durch.

Durch intensiven Austausch mit unseren Kunden wissen wir, dass Hersteller durch das Durchmischen verschiedener Kautschukeigenschaften immer wieder neue Produkte schaffen. Hieraus ergeben sich für die Kennzeichnung immer neue und spannende Aufgabenstellungen.

Das Etikett und die Aufbringung ist hierbei durch Etikettierer und Etikettiersysteme eine Möglichkeit effizient zu kennzeichen. Eine zusätzliche Möglichkeit ist die Direktbeschriftung über Inkjetsysteme oder eine Kombination beider Systeme. Neben unserer soloSYNTH® und soloCARD® Etikettentechnologie haben wir daher auch unsere eMATRIX® und iMATRIX® Etikettiersysteme im Produkt-Portfolio. Auch spannend sind z.B. Kautschuk-Metallverbindungen die eine besondere Art der Kennzeichnung erfordern.

In der hauseigenen Etikettendruckerei fertigen wir seit über 30 Jahren lösemittelfreie Etiketten. Hierbei verwenden wir FDA®- FSC®- zertifiziertes Haftmaterial. Die PROFILABEL® GmbH & Co. KG ist UL®- und TÜV® zertifiziert und Mitglied im VskE Verband.

Für nahezu alle PROFILABEL® Etiketten ist es möglich, ein Produktmuster zu bekommen. Sie haben Ideen, Projekte oder einfach nur mal eine Frage, dann freuen wir uns über einen Kontakt mit Ihnen. Lassen Sie uns doch einfach mal über die Kennzeichnung Ihrer Produkte mit Kautschukoberfläche sprechen, so finden wir heraus welche Art der Kennzeichnung Ihre Aufgabenstellung am besten erfüllt.

Wir freuen uns auf Sie!

Glas


In rauen und automatisierten Produktionsumgebungen ist eine verlässliche Kennzeichnung genauso wichtig wie das rückstandlose Entfernen.

Die Elektro- und Automotivbranche ist nur ein Beispiel bei der verschiedene Glastypen in einem Produkt kombiniert werden. Die Anforderung für Kennzeichnung „In-Line“ bestimmt die Art der Kennzeichnung.


Die Kennzeichnung auf Fensterscheiben muss schmutzabweisend sein und ist bis zum Einbau oft verschiedenen Witterungen ausgesetzt.

Die Informationen sollen gut lesbar sein. Die Farbverankerung im Etikett soll sicher sein und das Etikett kann nach Anbringung beim Kunden rückstandslos entfernt werden.


Etiketten auf Photovoltaik- und Solarpanelen sind wichtig für den Logistik- und Verkaufsprozess.

Sie werden oft schon bei der Produktion appliziert und sollen beim Kunden noch neu aussehen. Doch da hat das Etikett meist schon mehrere Produktionsschritte hinter sich.


Im Pharma Bereich ist der Einsatz von Glasprodukten vielfältig.

Genauso vielfältig sind die Anforderungen an das Haftmaterial in Größe, Form und Anwendung. Unterschiedlichste Aufgabenstellungen unter ganz unterschiedlichen Temperaturen spielen hier oft eine große Rolle.

Unkritische Oberfläche, vielfältige Anwendungen.

 

Glas hat für die Kennzeichnung eine eher unkritische Oberfläche, speziell wenn es um die Haftungseigenschaften von Etiketten geht. Viel wichtiger ist hier das Umfeld und die Art der Anwendung. Diese sind bei Glas mit am vielfältigsten.

Durch jahrelange Aufgabenstellungen unserer Kunden, haben wir ein sehr breites Spektrum an Haftmaterialien und Klebstoff-Kombinationen für eine Vielzahl an Anwendungsarten auf Glas.

Diese Anwendungen finden wir branchenübergreifend aber vor allem im Automotivbereich, der Elektro-, Getränke-, Kosmetik- und schließlich Pharma-Industrie. Hierfür bieten wir mit unserer soloSYNTH® und soloCARD® Etikettentechnologie für nahezu alle Anwendungen die passende Lösung. So ist zum Beispiel das rückstandlose Ablösen ohne Klebereste, oder die No-Label-Look Etiketten eine oft verlangte Eigenschaft bei der Kennzeichnung auf Glas.

Im Bereich der weltweiten COVID-19 Pandemie haben wir z.B. für den Pharmabereich ein spezielles Etikett entwickelt, das in geforderten Wärme- sowie Kältebereichen extrem verlässlich ist. Verschiedene Hersteller wie z.B. Moderna/NIAID, AstraZeneca/Uni Oxford oder BioNTech/Pfizer haben untereinander abweichende Temperaturanforderungen sowie unterschiedliche Abfüll- und Transportbehältnisse ihrer Impfstoffe.

Die Art und Anbringung des Haftmaterials auf den Vials (Injektionsfläschchen) sowie die Bedingungen der Verspendung ist hier auschlaggebend. Aufgrund dieser verschiedenen Parameter haben wir bei PROFILABEL® das soloPHARM Etikett entwickelt, das neben vielen weiteren Eigenschaften über einen Temperaturbereich von -195°Celsius bis +120°Celsius verfügt.

In der hauseigenen Etikettendruckerei fertigen wir seit über 30 Jahren lösemittelfreie Etiketten. Hierbei verwenden wir FDA®- FSC®- zertifiziertes Haftmaterial. Die PROFILABEL® GmbH & Co. KG ist UL®- und TÜV® zertifiziert und Mitglied im VskE Verband.

Sie haben vor Ihre Glasprodukte zu kennzeichnen? Oder möchten sich einfach mal über die verschiedenen Möglichkeiten der Produktkennzeichnung informieren? Oder benötigen Sie einfach mal ein Produktmuster für Ihre Anwendung? Dann lassen Sie uns doch einfach mal sprechen. Wir freuen uns auf Ihre Aufgaben!

Wir freuen uns auf Sie!

Beton / Stein


Bei der Herstellung von Baustoffen sind staubige Produktionsumgebungen Standard.

Die unterschiedlichen Etiketten müssen daher eine Vielzahl von Produkteigenschaften besitzen.


Seit der COVID-19 Pandemie ist das Kennzeichnen von Böden und steinigen Oberflächen in den Fokus gerückt.

Der Klebstoff und die Oberflächenbeschaffenheit müssen besonders strapazierfähig sein. Die Farbverankerung, Form und Farbgestaltung des „Etiketts“ muss funktionieren.


Grobporige und staubige Untergründe sind für „normale“ Etiketten eine Herausforderung.

Hier ist es wichtig, den richtigen Haftverbund im Portfolio zu kennen und diesen nach Anforderung zu verarbeiten.

 

Für Kennzeichnung von Baustoffen wie zum Beispiel Betonträger, Steinplatten, Pflastersteine oder Ziegel haben wir ein extrem robustes Haftmaterial entwickelt. Diese soloSYNTH® Betonetiketten lassen sich sehr gut auf verschmutzten, rauen und feuchten Oberflächen applizieren.

Mit einer hohen Reiß- und Kratzfestigkeit sind diese Etiketten extra wasserfest und witterungsbeständig und sogar resistent gegen Öle sowie Reinigungsmittel.

Bei nicht- oder vorbedruckten Etiketten über einen Inkjet- oder Thermotransferdrucker kann das Etikett im Nachgang zusätzlich zum Beispiel mit einer Chargennummer, Barcode und Firmen Logo gekennzeichnet werden. Ebenso lässt sich mit einem Permanent-Filzschreiber das Etikettenmaterial beschriften. Der spezielle Kautschuk-Haftklebstoff haftet nicht nur besonders gut auf schwierigen Oberflächen, sondern lässt sich auch wieder rückstandsfrei entfernen.

In der hauseigenen Etikettendruckerei fertigen wir seit über 30 Jahren lösemittelfreie Etiketten. Hierbei verwenden wir FDA®- FSC®- zertifiziertes Haftmaterial. Die PROFILABEL® GmbH & Co. KG ist UL®- und TÜV® zertifiziert und Mitglied im VskE Verband.

Haben Sie Fragen zu schwierigen Oberflächen im Allgemeinen? Dann Lassen Sie uns doch einfach mal über Projekte oder Ideen sprechen. „Menschen Ideen Lösungen“ ist keine Marketingclaim, sondern gelebte Realität untereinander und mit unseren Kunden. Wir freuen uns auf Sie!

Metall


In der Stahlindustrie und in besonders rauer Produktionsumgebung ist eine verwitterungsarme Kennzeichnung von größter Bedeutung.

Hier sind die Oberflächen nicht nur Witterungen ausgesetzt, sondern es spielt noch die Art der Verarbeitung, des Transports und der Lagerung eine ebenso große Rolle. Auch für das logistische Tracking wird eine besonders robuste Etikettenqualität benötigt.


Metallene Oberflächen trifft man oft im Elektro und Automotivbereich an.

Hier gibt es unzählige Anforderungen und Qualitätseigenschaften, die solche Etiketten und Haftverbunde so einzig machen.


Gefahrensymbole und Sicherheitskennzeichnungen auf Metalloberflächen können leben schützen.

Umso wichtiger ist der richtige Einsatz von Material und Symbolik.

Eine kleine Wissenschaft für sich.

 

Die Kennzeichnung von Metallen ist eine Wissenschaft für sich. Wir unterscheiden hier zwischen Eisen- und Nicht-Eisenmetallen.

Bei der Kennzeichnung von Eisenmetallen (wie z.B. Gusseisen oder Stahl) und Nicht-Eisenmetallen (wie z.B. Chrom, Blei, Titan oder Aluminium) unterscheiden sich die Haftungsanforderungen und somit auch der Materialmix für die PROFILABEL® Haftmaterialien enorm.

So haben auch die verwendeten Klebstoffe je nach Art der Aufgabenstellung unterschiedliche Eigenschaften. Im Normalfall setzt man bei der Kennzeichnung von Metallen auf eine UV-Licht- und witterungsbeständige und somit langlebige Beschriftung. Hierbei muss der Klebstoff altersbeständig sein und sicher haften, bei gleichzeitig sehr hoher Abriebfestigkeit.

Für schwierige Metalloberflächen (z.B. Legierungen, Eloxalien, pulverbeschichtete, geölte oder gelackte Metalle) können wir aus einer Vielzahl von soloSYNTH® und soloCART® Haftmaterialien das passende Etikett entwickeln und in unserer Etikettenproduktion fertigen.

Hierbei berücksichtigen wir die Verspendbarkeit und benötigte die Steifigkeit der Etiketten wie auch den nachträglichen Oberflächenschutz der Etiketten.

Für nahezu alle PROFILABEL® Etiketten ist es möglich, ein Produktmuster zu bekommen. Lassen Sie uns doch einfach mal über Ihre Ideen und Projekte im Bereich der Kennzeichnung auf metallischen Oberflächen sprechen. Ein offenes Ohr haben wir hier jederzeit für Sie. Wir freuen uns auf Sie!

Holz


Die Kennzeichnung auf Holz kann von einer Anwendung im Premiumbereich bis zur einfachen Anwendung im Baustoffhandel reichen.

Die Kennzeichnung von Paletten, Palettenfüßen und Holzladungsträgern ist hier nur eine von unzähligen Möglichkeiten.


Verschiedene Holzsorten haben verschiedene Oberflächeneigenschaften.

Mit einer passenden Kombination von Kleber und Obermaterial finden wir den Haftverbund der exakt zur Anwendung und Aufgabenstellung passt.

Man muss sich schon mal auf den Holzweg machen, wenn die Details verstehen will.

 

Bei organisch, gewachsenen Holzstrukturen, variiert die Oberflächenbeschaffenheit in der Regel stärker, als bei anderen Stoffen. Hier hängt die Art der Anwendung stark von den Haftungseigenschaften der Etiketten ab.

Grobes unbehandeltes Holz hat eine andere Struktur als glattes, bearbeitetes oder veredeltes Holz.

Mit unseren soloSYNTH® aber vor allem den soloCART® Etiketten decken wir bei PROFILABEL® eine nahezu 100%ige Anforderungsrange ab. Bei unseren Kunden spielt unter anderem die Wiederverwendbarkeit der Produkte bei gleichzeitiger umweltfreundlicher Herstellung der Haftträgers eine wichtige Rolle.

Produkte, bei denen die Herstellung und Beschaffenheit des Typenschilds oder Etiketts zur Firmenphilosophie gehört, sind heute nichts Besonderes mehr. Denn viele namhafte Firmen produzieren heute mit Verantwortung und nachhaltig. Auch uns bei PROFILABEL® liegt viel daran, umweltverträgliche Produkte herzustellen. Wir haben ein hohes Interesse verantwortungsvoll mit Ressourcen und unseren Generationen umzugehen.

Unsere Kunden aus den Bereichen Baubranche, Möbelbau, Automobil- und Schiffbauindustrie der Logistik und vielen weiteren kennzeichnen bereits seit über 30 Jahren ihre Holzoberflächen und vertrauen auf die nachhaltige Qualität.

In der hauseigenen Etikettendruckerei fertigen wir seit über 30 Jahren lösemittelfreie Etiketten. Hierbei verwenden wir FDA®- FSC®- zertifiziertes Haftmaterial. Die PROFILABEL® GmbH & Co. KG ist UL®- und TÜV® zertifiziert und Mitglied im VskE Verband.

Palettenfuß-Etikett – kleines Etikett große Wirkung.

Bei der Kennzeichnung von Ladungsträgern z.B. Holzpaletten haben wir spezielle Haftetiketten für den Palettenfuß entwickelt. Diese speziellen Etiketten haben einen durchdachten Materialmix der nicht nur witterungs- und feuchtigkeitsbeständige Eigenschaften, sondern auch hervorragende Haftungseigenschaften auf der grobporigen und rauen Materialoberflächen besitzt. Doch der eigentliche große Vorteil des Palettenfuß-Etiketts ist die Möglichkeit, das Lager logistisch und organisatorisch modern zu verwalten.

So lassen sich unter anderem geschlossene und blickdichte Verpackungen exakt zuordnen. Mit der entsprechenden Softwarelösung erstellen Sie Chargen- und Materialnummer und gestalten so ihren eigenen Workflow. Auch die Etiketten selbst lassen sich über digitale Applikationen erstellen und dem Firmen CI anpassen. Zusätzliche Schnittstellen, zum Beispiel zur Produktion oder zum Vertrieb, versetzen Sie in die Lage Wareneingang, Produktion, Vertrieb und Warenausgang zu steuern. Auch so lassen sich Ressourcen sparen und optimieren.

Lorem ipsum dolor sit amet consetetur sadipscing elitr, sed diam.

Damit wir Sie möglichst schnell zurückrufen können, benötigen wir einige Daten von Ihnen. Bis gleich!

Vor Ort Beratung

Gerne kommen wir zu Ihnen, um Sie vor Ort zu beraten. Damit wir Zeitnah einen passenden Termin finden können, benötigen wir folgende Angaben. Wir freuen uns jetzt schon auf ein persönliches Gespräch. Bis bald.

Individuelle Beratung

Gerne beraten wir Sie individuell zu diesem Thema. Damit wir Zeitnah einen passenden Termin finden können, benötigen wir folgende Angaben. Wir freuen uns jetzt schon auf ein persönliches Gespräch. Bis bald.

Rückruf vereinbaren

Damit wir Sie möglichst schnell zurückrufen können, benötigen wir einige Daten von Ihnen. Bis gleich!